Female Pleasure Movie Poster 2018

Female Pleasure

Dieser Doku-Film greift ein sehr wichtiges Thema auf, das mich persönlich immer paralell zum Thema Polyamorie beschäftigt: Weibliche Sexualität bzw. sexuelle Selbstbestimmung. Der Film stellt verschiedene Frauen vor und will an ihren Lebensgeschichten zeigen, wie es gesellschaftlich und kulturell um die weibliche Sexualität steht.

Mein Weg innerhalb Polyamorie hat viel mit sexueller Selbstbestimmung zu tun. Die Bejahung meiner Sexualität, mein Bedürfnis nach Autonomie und Selbstständigkeit, aber auch mein Feminismus sind eng mit dem Beziehungsmodell verbunden, das ich für mich gewählt habe. Der Film hat mir erneut bewusst werden lassen, unter welchen Vorzeichen es mir möglich ist, meine Sexualität so zu leben, wie ich es möchte und auch tue.

Fazit: Es gibt noch so viel zu tun, um die patriarchalen Strukturen weltweit sichtbar und veränderbar zu machen.

Ein sehr berührender Film, der dazu ermutigt, seinen eigenen Weg zu gehen und sich gegen gesellschaftliche Normen aufzulehnen, wenn man dadurch in seiner Selbstbestimmung eingeschränkt wird.

‚Female Pleasure‘ ist eine schweizerisch-deutsche Produktion der Schweizer Regisseurin Barbara Miller aus dem Jahr 2018. Der Film dauert rund 100 Minuten und wurde mehrfach ausgezeichnet.

Erfahrungsberichte, Feminismus, Sex, Sexuelle Gesundheit, Unterhaltung


Avatar

Viola

Will sich bewusst dafür entscheiden, welche Denkmuster sie in ihrem Leben anwendet. Ist Feministin und möchte nie aufhören sich zu überdenken. Fühlt viel und gerne. Liebt neue Ideen, empathische Menschen, gute Bücher, sinnliche Berührungen und philosophische Gespräche bei einem Glas Wein.