ich bin ich polyamorie

Ich bin Ich

Ja, es ist ein Kinderbuch. Ja, es stammt aus dem Jahr 1972. Und ja, es geht nicht um Polyamorie. Trotzdem ist es eine w-u-n-d-e-r-b-a-r einfache Antwort auf eine der grössten Fragen im Leben. Wer bin ich eigentlich?

Das kleine, liebevoll gezeichnete Tier, begibt sich auf die Reise um ebendiese Frage zu beantworten. Es begegnet dabei verschiedenen anderen Tieren und versucht deren Eigenschaften anzunehmen. Irgendwann stösst es dabei auf eine überraschend simple Antwort, wie sie – fernab von allen wissenschaftlichen Abhandlungen – eben nur ein Kinderbuch geben kann. Ob wir wohl etwas verpasst haben?

Und – spoiler alert – wer ein Verständnis dafür hat, wer er eigentlich ist, kann daraus einige Antworten ableiten, wie er sein Leben gestalten will. Auch in Bezug auf seine Beziehungen.

Das kleine ich bin ich, von Mira Lobe und Susi Weigel, erschienen 1972. © Bild: Mira Lobe


Avatar

Barry

Sucht fortlaufend herausfordernde bereichernde Erfahrungen, die den eigenen Horizont erweitern. Ist sich ziemlich sicher, dass Normen nur Erklärungshilfen und keine Gebrauchsanweisungen sind. Mag starken Kaffee in der Morgensonne, aufrichtige Menschen, schlaue Hörbücher, guten Sex und wie der Wind über grasige Landschaften zieht.