Wanderlust

Die Protagonistin Joy (i see what you did there!) ist eine verheiratete Therapeutin mit drei Kindern. Sie liebt ihren Mann Alan, doch die sexuelle Lust hat sich ins Nirgendwo verflüchtigt. Joy ist von der Monotonie des ehelichen Sexlebens, das sie mit Alan führt, gelangweilt. Sie sehnt sich nach etwas Neuem, etwas Aufregendem. Zusammen beschliessen Joy und Alan schliesslich, ihre Ehe zu öffnen.

Wie es dazu kommt und was daraus entsteht wird mal witzig, mal sehr ernst aber durchgehend empathisch erzählt. Wie sich Joy als Therapeutin mit sich selbst und ihren Emotionen und Begierden auseinandersetzt bringt interessante Blickwinkel ins Spiel. Auch die entstehenden Schwierigkeiten und Konflikte werden authentisch und nachvollziehbar präsentiert.

Ich finde es zeigt gut, wie zwei reife Erwachsene versuchen ihren Weg zu finden – wobei auch sie nicht vor emotionalen und irrationalen Reaktionen gefeit sind. Und last but not least mag ich es, das Ganze aus der Perspektive einer starken und kompetenten Frau zu sehen, die sich traut ihre Lust auf neuen Wegen zu erkunden.

Die Serie (1 Staffel mit 6 Folgen) findet man auf Netflix.

Unterhaltung


Avatar

Viola

Will sich bewusst dafür entscheiden, welche Denkmuster sie in ihrem Leben anwendet. Ist Feministin und möchte nie aufhören sich zu überdenken. Fühlt viel und gerne. Liebt neue Ideen, empathische Menschen, gute Bücher, sinnliche Berührungen und philosophische Gespräche bei einem Glas Wein.

Polyamorie.ch wird von verschiedenen Personen betrieben. Wenn du eine Frage hast wende dich an Barry unter barry@polyamorie.ch  – und hier sind noch das Impressum, die Datenschutzerklärung und das Copyright: © 2020 Polyamorie.ch